Lehrgang ABC-Einsatz 2018

Der Lehrgang „ABC-Einsatz“ stellt die zusätzliche Grundausbildung dar, welche die Mitglieder des Umweltschutzzuges am Anfang ihrer Laufbahn absolvieren müssen. In diesem Lehrgang erhalten diese das Wissen, um bei Einsätzen mit atomaren, biologischen und chemischen Gefährdungen tätig werden zu können. Hierbei wird sowohl psychische und physische Leistungsfähigkeit benötigt, um meist komplexe Einsätze bewältigen zu können. „Lehrgang ABC-Einsatz 2018“ weiterlesen

Förderverein überreicht Sachspende

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Umweltschutzzuges erhielt dieser einen Moderationskoffer. Dieser wurde durch den Vorstand des Fördervereins übergeben, wobei ihn die Zugführung und der Arbeitskreis Ausbildung dankend entgegennahmen. Der Moderationskoffer wird zukünftig zur Verbesserung und Unterstützung der Ausbildung im Umweltschutzzug eingesetzt. „Förderverein überreicht Sachspende“ weiterlesen

Zusammenarbeit „Hand in Hand“

Am 20.09.2017 wurde der Löschzug Ronsdorf zu einem Übungseinsatz an einer Schule in Wuppertal alarmiert, bei welcher vermeintlich die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.
Nach dem Eintreffen wurde durch den Gruppenführer des Ronsdorfer Hilfeleistungslöschfahrzeugs festgestellt, dass es sich um kein „normales“ Brandereignis handelte, da unter anderem gelber Rauch aus dem Gebäude drang und somit möglicherweise Gefahrstoffe vorhanden waren. Somit wurde zusätzlich der Umweltschutzzug als Spezialeinheit alarmiert.
Währenddessen gingen Trupps aus Ronsdorf zur Menschenrettung vor, da noch mehrer Personen vermisst wurden. Zeitgleich bauten eintreffende Kräfte des Umweltschutzzuges eine Dekontaminationsstelle auf und es rüsteten sich mehrere Trupps mit Chemikalienschutzanzügen (CSA) aus. Die vermissten Personen konnten schnell aufgefunden und nach der Dekontamination dem Rettungsdienst übergeben werden.
Anschließend gingen mehrere CSA-Trupps vor, um die vorhandenen Stoffe zu identifizieren und Messungen vorzunehmen. Danach wurden Maßnahmen zur Aufnahme der ausgelaufenen Gefahrstoffe durchgeführt.
Bei allen durchgeführten Tätigkeiten unterstützen und ergänzten sich die beiden Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal, um bestmöglich den Einsatz erfolgreich zu bewältigen.

Insgesamt lässt sich somit sagen, dass die gemeinsame Übung des Löschzuges Ronsdorf und des Umweltschutzzuges gut funktioniert hat. Nicht nur die Kommunikation sondern auch das Arbeiten „Hand in Hand“ verlief sehr zufriedenstellend.

 

{gallery}Neuigkeiten/170919_ÜbungRonsdorf{/gallery}

Strahlender Verkehrsunfall

Die Übung begann mit der Alarmierung eines Fahrzeuges der Berufsfeuerwehr zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall.
Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich bei dem verunfallten PKW um einen ABC-Erkundungskraftwagen der Feuerwehr handelte. In diesem befanden sich noch drei Personen, wobei davon ausgegangen werden musste, dass radioaktive Strahlung austritt.
Daraufhin wurde die Übungslage als Strahlereinsatz behandelt, wodurch der Umweltschutzzug alarmiert wurde.
Die eintreffenden Kräfte des Umweltschutzzuges unterstützten zuerst die Berufsfeuerwehr bei der Menschenrettung. Hierbei wurde hydraulisches Rettungsgerät vorgenommen, mit welchem der eingeklemmte Fahrer befreit wurde. Parallel hierzu wurde durch die Besatzung des Gerätewagen Dekontamination ein Kontaminationsnachweisplatz aufgebaut und in Betrieb genommen. Für die weiteren Maßnahmen, wie beispielsweise Messungen und die Bergung des radioaktiven Materials, rüsteten sich mehrere Trupps des Umweltschutzzuges mit Schutzanzügen und umluftunabhängigen Atemschutz aus. Somit wurde nach der abgeschlossenen Menschenrettung das radioaktive Material in ein speziell abschirmendes Behältnis gepackt und der damit verbundene Rückgang der Strahlungswerte überprüft.
Insgesamt konnte bei der Übung festgestellt werden, dass die Zusammenarbeit von Umweltschutzzug und Berufsfeuerwehr einwandfrei funktionierte. Um jedoch auch zukünftig verschiedene Einsätze erfolgreich zu absolvieren sind solche Übungen weiterhin regelmäßig erforderlich.

{gallery}Neuigkeiten/170823_AÜbung{/gallery}

Bilder: Florian Schmidt

Fahrsicherheitstraining 2017

Einsatzfahrten stellen an Maschinisten besondere Herausforderungen, welches dabei mit einer erhöhten statistischen Unfallwahrscheinlichkeit einhergeht. Um diesem entgegenzuwirken, werden durch die Fahrlehrer der Feuerwehren Wuppertal und Solingen Fahrsicherheitstrainings angeboten. Somit nahmen dieses Jahr auch wieder Mitglieder des Umweltschutzzuges an dem Training teil. Das Ziel des Fahrsicherheitstrainings bestand im Üben des sicheren und präzisen Handlings von Feuerwehrfahrzeugen. Geschicklichkeitsübungen, präzise Einparkübungen aber auch das richtige Bremsen sind dabei Bestandteil. Somit konnten die Teilnehmer das Wissen über die Fahreigenschaften aber auch Handhabung von LKWs intensivieren.

{gallery}Neuigkeiten/170730_Fahrsicherheitstraining{/gallery}